Mittwoch, 15. April 2015

Pro bono, aber cui bono?

Wie New Business mit Start-ups erfolgreich wird.

„Wer nicht wirbt der stirbt!“ Das Totschlagargument für arrivierte Marken und Produkte besitzt ähnliche Gültigkeit für jüngst ins Leben gerufene Unternehmen. Nur wer es schafft sich Aufmerksamkeit zu verschaffen erhält die Gelegenheit aus einer guten Idee ein gutes Geschäft zu machen. Eigentlich ein bestelltes Feld für Agenturen. Gäbe es nicht in jedem Fall die gleiche Problemstellung: Gründer haben nicht die Mittel, sich schon im ersten Schritt  die unbedingt erforderliche Hilfe von Werbefachleuten zu sichern. Agenturen haben nicht die Ressourcen, um ein aufwändiges Kommunikationskonzept für ein neues Produkt neu zu entwerfen und umzusetzen wenn nicht klar ist, wohin die Reise mit dem Auftraggeber mittelfristig geht.

 

Dabei ist die Ausgangslage für beide Parteien so einfach wie vielversprechend.

 

 

Ein Beispiel aus der Arbeitsrealität von DS&B

 

Ein junges Unternehmen, das natürlich gesunde Ernährung mit Lifestyle am Puls der Zeit verbindet

 

Aufgabe

Mit einem Kleinst-Budget Aufmerksamkeit, Wiedererkennung und Response-Kanäle für die nächsten Entwicklungsschritte schaffen.

 

 

Lösung

Über das kleine ein-mal-eins der Markenentwicklung inklusive Namensentwicklung, Logodesign und Ministyleguide erhält der Kunde eine zielgruppenaffine Mikro-Kampagne mit POS-Bannern, Flyer, eine Web-Präsenz und ein Newslettertool. Das professionelle Bildmaterial entstand in Zusammenarbeit mit dem Fotografen Andreas Koschate.

 

 

Ergebnis

In kurzer Zeit hat sich das Nischenprodukt mit seiner buchstäblichen Nischen-Platzierung auf einem Wochenmarkt nicht nur etabliert, sondern befindet sich in organischem Wachstum – die Distribution ist inzwischen auf weitere Wochenmärkte ausgeweitet, wofür neues Personal beschäftigt wird. Der professionelle Markenauftritt sorgt für darüber hinaus gehende Aufmerksamkeit, beispielsweise über ein Feature im Magazin der Europäischen Zentralbank, und im nächsten Schritt für neue Vertriebskanäle.

 

 

Nächste Schritte

Überarbeitung der Werbemittel, Ausbau der Webseite, strategische Beratung für das weitere Wachstum hin zum Business-Caterer.

Wir als Agentur sind im ersten Schritt in Vorleistung gegangen. Entscheidend dabei ist, dass man das nicht aus blindem Vertrauen und Euphorie heraus macht, sondern jeden Schritt sorgsam plant und in aller Offenheit mit dem Kunden abstimmt. Nur so entsteht eine tatsächliche Vertrauensbasis. Diese ist unerlässlich, und führt unweigerlich zu einer Win-Win Situation für alle Parteien:

 

Die Agentur übernimmt verantwortlich die Entwicklung einer Strategie und hat die Möglichkeit, Vorzeigearbeiten zu liefern die tatsächlich etwas mehr anecken als das Tagesgeschäft für etablierte Kunden. Die seltene Gelegenheit für kreative Benchmarks.

 

Der Kunde erhält professionell ausgearbeitete Werbemittel ohne im ersten Schritt den regulären Agentursatz zu zahlen. Und die Garantie, dass die Arbeiten überzeugend gestaltet sind – denn das ist Voraussetzung für den Erfolg des Unternehmens, und damit für die weitere Zusammenarbeit.

 

Im Ergebnis entsteht im Idealfall eine langfristige Zusammenarbeit, die auf sehr viel mehr gründet als einem knapp gewonnenen Pitch oder der persönlichen Sympathie eines Marketingleiters. Nämlich dem Erfolgserlebnis, aus einer Idee eine funktionierende Marke geschaffen zu haben, auf Basis von gegenseitigem Vertrauen und dem unbedingten Willen, gute Ideen durchzusetzen.

Share on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Share on LinkedInEmail to someone